Unsere Website verwendet Cookies, um das Nutzungsverhalten auf dieser Website zu verbessern. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies einverstanden, wie in unserer Datenschutz- und Cookie-Politik detailliert.

In unserem Jubiläumsjahr, 20 Jahre Janssen Cosmetics, wollen wir auch mal einen Blick (oder auch zwei) zurück in die Firmengeschichte werfen.

1992 führte Walther Janssen unter der Marke Beauty Design die ersten COSMECEUTICALS im professionellen Kosmetikmarkt in Deutschland ein: Glycea Derm, ein chemisches Peeling auf Basis von Fruchtsäuren. Hinzu kamen die hautbleichenden Präparate Contramelin, zur Pflege der fleckigen Haut und die hochdosierten Wirkstoffampullen SKIN EXCEL. All diese Produkte sind heute noch, natürlich in moderneren Rezepturen, Bestandteil der Cosmeceuticals von Janssen Cosmetics.

Von 1995 bis 1997 entwickelte das Labor Dr. Roland Sacher ein Pflegesortiment kosmetischer Präparate, welches unter dem Namen JANSSEN COSMECEUTICAL CARE in die Geschichte der professionellen Kosmetik in Deutschland und weltweit eingehen sollte, die „Secrets of Beauty“. Zur Firmengründung 1997 gab es schon Serien für verschiedene Hauttypen: Ultime Secrets, Pure Secrets, Supreme Secrets, White Secrets und Body Secrets.

Messefieber bei Janssen Cosmeceutical

Janssen Cosmeceutical war Mitte der neunziger Jahre im Messefieber: schon 1996 nahm Walther Janssen an den Kosmetikmessen in Hong Kong (Cosmoprof), Guang Zhou (International Beauty), Long Beach (Beauty Show) und Las Vegas (Aesthetics Congress) teil. In den beiden folgenden Jahren kam es zum Rendezvous mit der professionellen Kosmetik in Miami, Düsseldorf, Chicago, New York, Singapur, Budapest, Istanbul, Brüssel, Linz, Prag, Warschau und immer wieder Hong Kong und Guang Zhou. Die Vertretungen der ersten Stunde, die Firma Christoph aus Tschechien, Lookx aus den Niederlanden, KTK Beauty in Singapore und Morio in Japan sind heute noch exklusive und erfolgreiche Partner des Unternehmens.

Im Jahr 2000 war Janssen Cosmeceutical Care neben Deutschland bereits in 18 verschiedenen Ländern weltweit vertreten. In Deutschland sind noch heute nahezu 40 Kosmetikerinnen der ersten Stunde dabei, ein Zeichen der Treue und Verbundenheit zu einer Marke, die sehr schnell als Insider-Tipp unter Kosmetikerinnen gehandelt wurde. Auch die Vertretung von Margot Stolzenwald im Norden Deutschlands zählt dazu.

Ab 2001 öffnete sich auch der Markt für Cosmeceuticals in vielen osteuropäischen Ländern und vor allen Dingen in Russland und in der Ukraine.

Janssen Cosmeceutical nahm Teil an Messen in Warschau, Prag, Moskau, aber auch in den USA auf den Messen in Las Vegas, Philadelphia, Miami und San Francisco. In den USA entstand eine eigene Firmenstruktur von Vertriebsbüros mit Sitz in Irvine (CA), Chicago und Philadelphia und der US-Markt wurde zum umsatzstärksten Auslandsmarkt von Janssen Cosmeceutical. In Deutschland hatte Jürgen Korte den Vertrieb der Cosmeceuticals übernommen und breitete das Vertriebsnetz kontinuierlich aus.

Neuer Firmensitz

In 2001 bezog die Firma Janssen Cosmeceutical den neuen Firmensitz in Aachen, Pontsheide, wo das Unternehmen auch heute noch ansässig ist. Besondere Erwähnung verdient das eigene Trainingszentrum, welches für eigene Aus- und Weiterbildungsseminare genutzt wird. Das Seminarwesen ist eine wichtige Säule des Marketing-Konzepts in der Dienstleistungskosmetik, so wie sie von Janssen Cosmetics auch heute noch angewendet wird.

Eine rasante Entwicklung in Russland und Osteuropa

Schon nach wenigen Jahren, in 2004 wurde Russland der stärkste Auslandsmarkt für das Unternehmen, noch vor den USA. Die Vertretung von Lena Bouslaeva und Tatjana Birjukowa ist eine Erfolgsstory über die Grenzen unserer eigenen Firma hinaus. In zehn Jahren machten die beiden Damen mit einem Team von Mitarbeitern und landesweiten Vertretungen, die Marke zu einem der führenden Anbieter in der Russischen Föderation. Viele Besuche von russischen Kosmetikerinnen in Aachen - bis 2016 waren es wohl über 600 - zeugen von einer tiefen Verbundenheit und einer hohen Kundenzufriedenheit.

A propos Kundenzufriedenheit

Im Jahr 2004 erhielt Janssen Cosmeceutical auch die Zertifizierung für Qualitätsmanagement nach der Norm ISO 9001:2008. Besonders erfreulich ist dabei auch die hohe Kundenzufriedenheit. Aber auch für den Kundenservice gab es nur Bestnoten. Die Mitarbeiterzahl war inzwischen auf 16 angestiegen und alle fühlten und fühlen sich noch heute dem Qualitätsanspruch sehr verpflichtet. Die Präparate aus der Entwicklung des Labors Dr. Sacher erfreuen sich weltweit höchster Beliebtheit und stellen das Rückgrat für ein kleines, aber inzwischen weltweit operierendes Unternehmen.