Unsere Website verwendet Cookies, um das Nutzungsverhalten auf dieser Website zu verbessern. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit der Verwendung der Cookies einverstanden, wie in unserer Datenschutz- und Cookie-Politik detailliert.

Heute wollen wir über die Besonderheiten der Hautpflege bei reiferer der Haut sprechen. Unsere Hautpflege-Expertin, Frau Hannelore Thoma hat die perfekten Tipps für die veränderten Bedürfnisse der Haut ab etwa dem 50. Lebensjahr.

Warum ist die Zahl 50 für viele Frauen so magisch? Was ändert sich denn ab jetzt wirklich – wird man ab jetzt tatsächlich alt und vor allem was muss ich machen um nach außen nicht alt zu wirken? Im inneren fühlen wir uns doch oftmals viel jünger und agiler als das tatsächliche Lebensalter aussagt.

Wichtig ist zunächst zu wissen, was im Körper passiert, wie kann ich diesen Gegebenheiten zielorientiert begegnen und was macht wahre Schönheit wirklich aus? Optisches Wohlbefinden ist ein Zusammenspiel von kosmetischen Hilfsmitteln und einer Lebenseinstellung, ich nenne sie im Beitrag hier mal die innere Körperpflege, sowie eine gesunde geistige Einstellung oder Haltung zum bisherigen gelebten eigenen Leben und den hierin gemachten Erfahrungen.
Vielleicht ist der 50. Geburtstag für viele ein Stichtag wo man kritisch in den Spiegel schaut und denkt – es sind deutlich mehr Falten geworden, die Haut hat an Festigkeit verloren oder der Teint wirkt fahl und müde. Weiterhin können sich auch bestimmte Merkmale wie eine Zunahme von Pigmentierungen, Couperose oder eine stärkere Empfindlichkeit bemerkbar machen.

Wenn Sie diese Phänomene an sich entdecken, atmen Sie durch, Sie können dem entgegenwirken und den Fortschritt im Hautalterungsprozess um einiges ausbremsen. Wichtig ist nur, dass Sie handeln. JANSSEN COSMETICS bietet Ihnen hierzu die richtigen Pflegeprodukte an (wir empfehlen Skin Regeneration und Platinum Care), denn besonders im Alter von 50+ kommt es auf die richtige Gesichtspflege an. JANSSEN COSMETICS weiß natürlich was gute Kosmetika FÜR DIE Haut ab 50 leisten müssen, um die Verbesserungen auf der Haut sichtbar zu machen und nachhaltig zu stärken.

 

Grundsätzlich ist nun erste Priorität den Zellstoffwechsel in der Haut wieder zu mobilisieren und die Haut da zu stärken und zu festigen, wo Sie an meisten Hilfe von außen durch die richtig eingesetzten Wirkstoffe benötigt. Bei allen Aktivitäten behalten wir aber auch den sinkenden Östrogenspiegel im Auge. Dieser sinkt in der Phase nach der Menopause. Als Folge hieraus drosseln die Talgdrüsen ihre natürliche Fettproduktion. Auch weitere Prozesse in der extrazellulären Matrix, in der sich der Aufbau und Produktion für das kollagene und elastine Gerüst sowie die Hyaluronsäure befindet, werden unterversorgt und müssen unterstützt werden. Die Unterhaut wird weniger durchblutet, so dass dort weniger Sauerstoff und Nährstoffe für die Zellen bereit stehen. Als Resultat kommt es auch in den oberen Hautschichten zu einer Unterversorgung der Zellen. Das führt zu einem verlangsamten Zellstoffwechsel und ist dafür verantwortlich, dass die Haut immer dünner wird. Dadurch ist der Schutz gegen Reize von außen nicht mehr immer gewährleistet und auch die Wundheilung verläuft damit deutlich langsamer.

Um den Zellstoffwechsel anzuregen, haben Vitamin C und seine Derivate sowie Vitamin-A-Derivate (Retinol), die beide den Aufbau von Kollagen in der Haut verbessern, eine nachgewiesene Wirkung. Ebenfalls sind die vielfältigen Peptide, sowie lang- und kurzkettige Hyaluronsäuren wichtige Mitspieler. Hyaluronsäure regt den Zellstoffwechsel der Keratinocyten an, das sind die wichtigsten Zellen in der Epidermis.

Stärken Sie jetzt die Hautbarriere durch hochwertige Lipide. Diese erkennt man daran, dass sie gut von der Haut aufgenommen werden und in den hauteigenen Lipidschichten besonders gut eingebaut werden. Hervorragend geeignet sind auch die, die noch reich an ungesättigten Fettsäuren sind, denn sie halten weitere antioxidative und hautberuhigende Eigenschaften bereit.

Werden Sie auch präventiv tätig. Die Vorbeugung von weiteren Schäden in der Haut sollte einen hohen Stellenwert im Pflegekonzept einnehmen. Für die meisten Schäden sind die sogenannten freien Radikale verantwortlich, die beispielsweise durch Sonneneinwirkung, Nikotin oder Entzündungsprozesse entstehen. Auch Stress ist hierbei ein wesentlicher Faktor. Achten Sie daher auch immer auf eine ausgewogene Work-Life Balance, gesunde Lebensweise und ausreichenden Sonnenschutz. Ihre Hautpflege sollte daher immer die hier notwendigen Antioxidantien enthalten, die die bekannten Vitamin A, E, C sowie Pholyphenole aus Pflanzenextrakten und Isoflavonen liefern.

Mit der sogenannten klassischen Grundausstattung von Reinigung, Tonic, Tag sowie Nachcreme ist es aber ab dann bei weitem nicht mehr getan. Für gewisse Bereiche und Hautbedürfnisse benötigen Sie einige zusätzlichen Spezialprodukte. Ihre Augenpartie benötigt nun definitiv - wenn Sie es bis dahin unberücksichtigt gelassen haben - ihre eigene Pflege.

Ein (Enzym-)Peeling 1 bis 2 Mal in der Woche sollte auch auf dem Pflegeplan stehen. Ein Peeling trägt die abgestorbenen Hautzellen ab, die durch den gedrosselten Zellerneuerungsprozess auf der Haut bleiben.

Ganz wichtig im Pflegekonzept auch ein Serum. Die optimale Balance zwischen Wirkstoffen und Feuchtigkeit (im Serum), Lipiden und Hilfswirkstoffen (in der Creme) geben der Haut den Schutz und die Festigkeit für die Konturen, die sie jetzt benötigt.

Im Frühjahr und nach den Sommermonaten freut sich die Haut auch über eine Ampullenkur (hochdosierte kleine Wirkstoffkonzentrate), die Defizite ausgleicht und Verbesserungen auf und in der Haut schnell sichtbar macht.

Für die kosmetisch perfekte Versorgung der Haut können Sie sich ganz auf die ausgesuchten Wirkstoffe und das Knowhow der JANSSEN COSMETICS Produkte, insbesondere der Serie Skin Regeneration für die reife Haut, verlassen. Aber bitte bedenken Sie, dass Ihre Haut nicht nur das Ergebnis einer richtigen Kosmetik ist, sondern auch der inneren Körperpflege und eines gesunden Geistes, wie Anfangs erwähnt. Daher ist es immer ratsam, viel Sport zu treiben und sich an der frischen Luft zu bewegen. Schlafen Sie ausreichend – nicht umsonst spricht man vom sogenannten Schönheitsschlaf. Meiden Sie übertriebene Sonnenbäder und machen Sie den Face Guard Advanced mit einem Lichtschutzfaktor 30 zu Ihrem ganzjährigen Begleiter. So beugen Sie weiteren Altersflecken und Falten vor. Hören Sie mit dem Rauchen auf. Neben dem positiven gesundheitlichen Aspekt sehen Sie schon nach kurzer Zeit erste nennenswerte Ergebnisse auf Ihrer Haut. Achten Sie bei der Ernährung auf eine ausgewogene und gesunde Mischung, denn eine gute Ernährung spiegelt sich IMMER auf der Haut wieder. Von kleinen einzelnen Genießer-Sünden spricht niemand. Aber der Dauerzustand von erhöhtem Zuckergenuss oder Alkohol hat drastische Auswirkungen – gesundheitlich sowie optisch auf der Haut. Und last but not least, die altbewährte Faustregel – mindestens 2 Liter an gesunden Flüssigkeiten. Trinken Sie ausreichend Wasser oder grünen ungesüßten Tee um giftige Schadstoffe aus dem Körper und der Haut auszuschwemmen. Gönnen Sie sich auch mal einen Saunabesuch, auch das regt den Austausch und die Ausleitung von Schadstoffen aus dem Körper an und stimuliert die Hauterneuerung sowie die Feuchtigkeitsspeicherung.

Aber das Wichtigste zum Schluss: Akzeptieren Sie das Altern selbstbewusst und mit einer inneren Gelassenheit und einer herzerfrischenden Fröhlichkeit. Das ist was ich eingangs mit innerer Körperpflege und einem gesunden Geist beschrieben habe. Versuchen Sie im Alter nicht übertrieben jung auszusehen – sondern glücklich. Dieser Ausdruck lässt Sie um Jahre jünger und vor allem gutaussehend für Ihr Umfeld erscheinen!

Herzlichst, Ihre Hannelore Thoma (Product and Beauty Expert Janssen Cosmetics)